Unsere Geschichte

Die Wurzeln des VDSt Königsberg-Mainz gehen zurück auf den VDSt Königsberg, welcher sich am 5. März 1885 an der Preußischen Albertus-Universität zu Königsberg gründete.  Impuls unserer Gründung war es, eine Vertretung für die Allgemeinheit der Studentenschaft zu schaffen, was sich im jahrzehntelangen Engagement im Hochschulring Deutscher Art und im AStA manifestierte.

Wie fast jeder Verein wurde der Bund 1933 in eine Kameradschaft („Hermann Balk”)  überführt, wodurch das Bundesleben zwischenzeitlich zum Erliegen kam.
Nach dem zweiten Weltkrieg sammelte sich der Altherrenbund des VDSt Königsberg zunächst beim VDSt Marburg.

Am 10. Mai 1957 gründeten elf Mitglieder einen VDSt an der 1946 in Mainz wiedergegründeten Universität unter maßgeblicher Beteiligung von Prof Dr. Neumann, dem Vorsitzenden des Königsberger Alt-Herren-Bundes. Viele weitere Königsberger Alten Herren schlossen sich der Mainzer Aktivitas an.
Der junge Bund nahm den Namen VDSt Königsberg-Mainz an und wurde auf der 76. Verbandstagung in den VVDSt-KV aufgenommen.

Im Sommersemester 1968 wurde das Verbindungshaus “Königsberg” im universitätsnahen Stadtteil Hartenberg bezogen.

Der VDSt Königsberg-Mainz ist heute eine Mainzer Studentenverbindung, welche vor allem am “Königsberger Abend” mit hausgemachtem Bärenfang und anderen ostpreußischen Spezialitäten die Königsberger Traditionen bewahrt.